Köln - Das Kölner Forum Radverkehr ist ein Kongress rund um Radmobilität und Verkehrswende in der Stadt. Sie bietet allen, die sich für den Radverkehr in Köln einsetzen, ein ... mehr
orum für die gemeinsame Arbeit. Da Forum will zu jährlichen Schwerpunktthemen Ideen und Impulse entwickeln, diese in die Gesellschaft, Politik und Verwaltung geben und die anstehende Verkehrswende befördern. Die Radkomm fandt 2015 zum ersten Mal statt. Rad macht Stadt - so lautet das Thema der diesjährigen Veranstaltung. Ort: Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloer Str. 429, 50825 Köln. Termin 18. Juni 2016. (Radkomm)
BRD - Unfälle durch überhöhte Geschwindigkeit sind in Deutschland an der Tagesordnung. Die Stimmen, die ein konsequenteres Vorgehen gegen Geschwindigkeitssünder fordern, ... mehr
n sich. CDU-Verkehrspolitiker Patrick Schnieder wendet sich in der „Bild“-Zeitung gegen „Adrenalin-Junkies“ und fordert einen lebenslangen Führerscheinentzug, wenn Menschen verletzt oder gar getötet werden. Zudem solle es Freiheitsstrafen ohne Bewährung geben. Das sei „das Mindeste angesichts des ungeheuren Leids, das sie Opfern und Hinterbliebenen verursachen“. (KStA)
Köln - Die Stadt Köln veranstaltet zum elften Mal das "Kölner Fahrradquiz". Anhand von 10 Fragen werden die wichtigsten Regeln für den Radverkehr an alle Verkehrsteilnehmer ... mehr
bracht. Das Quiz soll für mehr Verständnis zwischen den Verkehrsteilnehmern sorgen und den Blick für besondere Situationen und Probleme im Straßenverkehr schärfen.Das Quiz startete am 15. April auf der Internetseite der Stadt Köln. Dort können Sie die Quizfragen direkt beantworten. Einsendeschluss ist am 31. Mai 2016. Es winken attraktive Sachpreise! (Stadt Köln)
Blankenheim - Auch dieses Jahr laden die Gemeinden im Ahrtal und der nördlichen Vulkaneifel zur beliebten „Tour de Ahrtal“ am 12.06.16 ein. Von der Quelle in Blankenheim bis ... mehr
ltenahr führt die „Tour de Ahrtal" durch das malerische Tal entlang der Ahr. In Ahrdorf kann als Alternative zur Ahrstrecke auf den Kalkeifel Radweg in Richtung Hillesheim gewechselt werden. Die Strecken sind für alle Anforderungen geeignet, von der kurzen Flachlandetappe bis zum Bergzeitfahren. An allen Anlaufstellen gibt es Startkarten, die entlang der Strecke abgestempelt werden. Ein Bustransfer ist vormittags von Ahrbrück nach Blankenheim-Wald und nachmittags zwischen Ahrbrück und Müsch, sowie zwischen Blankenheim Wald und Ahrhütte eingerichtet. (Tour de Ahrtal)
Köln - Die 9. Kölner Fahrrad-Sternfahrt führt am Sonntag, 19.06.16, von verschiedenen Treffpunkten aus sternförmig in die City. Dort beginnt um 14 Uhr eine Tour durch die ... mehr
nstadt mit anschließender Kundgebung auf dem Heumarkt. Das Aktionsbündnis wurde Anfang April 2008 gegründet. Zu ihm zählen zahlreiche Verkehrs- und Umweltverbände, Initiativen, Parteien und engagierte BürgerInnen, die sich für eine gesunde und umweltfreundliche Mobilität einsetzen und das Ziel haben, den Fahrradverkehr in Köln zu verbessern. Zur Fahrrad-Sternfahrt sind alle eingeladen, die Fahrrad fahren. Die Teilnahme ist kostenlos und auf eigene Verantwortung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Routen werden geführt und von OrdnerInnen begleitet. Auch die Mülheimer Freiheit unterstützt die Veranstaltung. (rb/MF)
Leverkusen - Die Landesbetrieb Straßen hat die Einwände der Stadt Köln gegen die Planung der Leverkusener Brücke abgewiesen.  Die Kölner Grünen und die CDU hatten ... mehr
e Radwege für die Leverkusener Brücke gefordert. Notfalls sollten dafür Fahrbahnspuren wegfallen. Der Einwand hatte zu einem Aufschrei bei Wirtschaftsvertretern, Gewerkschaften und dem ADAC geführt. Die Planung von Straßen NRW sieht vor, dass die neue Leverkusener Brücke zehn Fahrstreifen bekommt.Für Radfahrer sind auf der Brücke 3,25 m breite Radwege eingeplant. Die Grünen forderten 6 m für getrennte Fuß- und Radwege. Straßen NRW: „Auf die Fahrspuren ist bei der Leverkusener Brücke nicht zu verzichten. Unsere Planung beruht auf Verkehrsprognosen." (KR)
Köln - Unter dem Motto "Erobere die Straßen zurück" fahren Teilnehmer der Fahrrad-Bewegung "Critical Mass" durch Köln und nehmen die Fahrspuren in Beschlag. "Die Straße gehört ... mehr
allen" sagt Ralf Kaiser. Weil Radler im Straßenverkehr meist das Nachsehen haben, kommt er zur Fahrrad-Demo: "Wenn wir als große Gruppe fahren, machen uns die Autofahrer Platz". (KStA) Die nächste Critical Mass ist am Freitag, den 27.05.16., Treffpunkt 17.30h, Rudolfplatz, Hahnentor.Kommentar: Viele Radler sind auch Autofahrer. Es geht also nicht um Konfrontation, sondern um Toleranz. Wer das Thema auf Autoraser und Fahrradrambos verkürzt, denkt zu kurz: "Radler stören den Verkehr nicht, sie sind Verkehr." (rb/MF)