Köln - Am 12.06.16 ist es wieder so weit: Für die 100. Auflage des traditionsreichen Radsportklassiker "Rund um Köln" fällt der Startschuss diesmal aber nicht in ... mehr
nbsp; Wegen des runden Jubiläums - 100ste Auflage von Rund um Köln - ist diesmal der Rheinauhafen Start und Ziel des ältestes noch ausgetragenen Eintages-Radrennen in Deutschland. Ursprünglich sollte auch die Jubiläumsausgabe mit Blick auf den Sponsor Schwalbe in der Kreisstadt starten. Durch den neuen Startort ändere sich aber nichts an der bisherigen Streckenführung, betonte Organisator Tabat. (rb/MF)
Köln - Unter dem Motto "Erobere die Straßen zurück" fahren Teilnehmer der Fahrrad-Bewegung "Critical Mass" durch Köln und nehmen die Fahrspuren in Beschlag. "Die Straße gehört ... mehr
allen" sagt Ralf Kaiser. Weil Radler im Straßenverkehr meist das Nachsehen haben, kommt er zur Fahrrad-Demo: "Wenn wir als große Gruppe fahren, machen uns die Autofahrer Platz". (KStA) Die nächste Critical Mass ist am Freitag, den 27.05.16., Treffpunkt 17.30h, Rudolfplatz, Hahnentor.Kommentar: Viele Radler sind auch Autofahrer. Es geht also nicht um Konfrontation, sondern um Toleranz. Wer das Thema auf Autoraser und Fahrradrambos verkürzt, denkt zu kurz: "Radler stören den Verkehr nicht, sie sind Verkehr." (rb/MF)
Köln - Die ersten Fastenhirtenbriefe hat es schon transportiert, das neue Lastenrad des Erzbistums Köln. „Die Diensträder sind ein Baustein, um die Autonutzung auf das ... mehr
e beschränken“, sagt Tobias Welz, Umweltbeauftragter im Generalvikariat. Ein weiterer sind zwei Lastenräder für die Hausmeister und den Mediendienst. Dazu stellt das Erzbistum seinen Mitarbeitern an den Standorten Marzellenstraße, Gereonstraße und Maternushaus 13 Räder vom Falt- über das Trekkingrad bis hin zum Pedelec zur Verfügung.So will das Erzbistum 20% Kohlendioxid auf dem Feld der betriebsbedingten Mobilität einsparen. Vorteile ergeben sich aus dem Alltag im Innenstadtverkehr. Die mühsame Parkplatzsuche bei dienstlichen Terminen fällt weg, außerdem sei die Fahrzeit kürzer. (KR)
Köln - Die Stadt Köln veranstaltet zum elften Mal das "Kölner Fahrradquiz". Anhand von 10 Fragen werden die wichtigsten Regeln für den Radverkehr an alle Verkehrsteilnehmer ... mehr
bracht. Das Quiz soll für mehr Verständnis zwischen den Verkehrsteilnehmern sorgen und den Blick für besondere Situationen und Probleme im Straßenverkehr schärfen.Das Quiz startete am 15. April auf der Internetseite der Stadt Köln. Dort können Sie die Quizfragen direkt beantworten. Einsendeschluss ist am 31. Mai 2016. Es winken attraktive Sachpreise! (Stadt Köln)
Köln - Das Kölner Forum Radverkehr ist ein Kongress rund um Radmobilität und Verkehrswende in der Stadt. Sie bietet allen, die sich für den Radverkehr in Köln einsetzen, ein ... mehr
orum für die gemeinsame Arbeit. Da Forum will zu jährlichen Schwerpunktthemen Ideen und Impulse entwickeln, diese in die Gesellschaft, Politik und Verwaltung geben und die anstehende Verkehrswende befördern. Die Radkomm fandt 2015 zum ersten Mal statt. Rad macht Stadt - so lautet das Thema der diesjährigen Veranstaltung. Ort: Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloer Str. 429, 50825 Köln. Termin 18. Juni 2016. (Radkomm)
Köln - Die Initiative „Ring frei“ hat sich mit einem offenen Brief an OB Reker über den städtischen Fahrradbeauftragten Möllers beschwert. Die Ehrenamtler warten auf eine ... mehr
staltung der Ringe, um den Radverkehr zu stärken. Als Möllers ihnen in der vergangenen Woche eine E-Mail schickte, dachte man zunächst, er wolle mit ihnen über einen geplanten Workshop zum Thema sprechen. Doch stattdessen fragte Möllers an, ob die Ehrenamtler die 5000 Euro teure Veranstaltung finanzieren könnten.Das Amt für Straßen und Verkehrstechnik hatte bereits Kontakt zum Verkehrsplanungsbüro Via aufgenommen, das den Workshop organisieren soll, ohne Absprache mit der Initiative. „Wir empfinden das als bewusste Verzögerung des Projekts“, so die "Ring frei"-Initiative. (KStA)
Kalk - Am Montag, 23.05.16, verkauft die Stadt Köln, Amt für öffentliche Ordnung, abgegebene oder gefundene Fahrräder. Im Angebot sind rund 100 Räder unterschiedlicher Größe ... mehr
nd Ausstattung.Die reparaturbedürftigen Räder werden für 10-200 Euro angeboten. Abgabe nur gegen Barzahlung. Schecks und Kreditkarten werden nicht angenommen. Der Verkauf erfolgt von 9-11:30 Uhr in der Eingangshalle des Kalk-Karrees, Ottmar-Pohl-Platz 1, 51103 Köln-Kalk. (Stadt Köln) Kommentar: Wenn Sie ein Schnäppchen machen wollen, sollten Sie sich auskennen oder entsprechend jemand mitnehmen. Man muss die nötigen Reparaturen richtig einschätzen, sonst zahlt man drauf. (rb)