Fahrrad in Köln-Mülheim
30.06.2008
Umweltzone negativ für Einzelhandel?
Mülheim - Am 1. Juli gibt es die Kölner Umweltzone ein halbes Jahr. Die Bilanz des Kölner Einzelhandels fällt negativ aus. Besonders an Samstagen blieben die Kunden in der City aus, sagte der Sprecher des Kölner Einzelhandelsverbandes, Thomas Raeder, Radio Köln 107,1. Gerade Besucher aus dem Umland schrecke die Plakettenpflicht offenbar ab. (Radio Köln)

Kommentar: Der Einzelhandelsverbandsprecher des Rhein-Erft- Kreises wiederum vermutet gestiegene Preise für Lebensmittel und Energie für die Kauf-Zurückhaltung der Verbraucher. Damit dürfte er näher an der Wahrheit liegen als sein Kölner Kollege. Der sich fragen lassen muß, warum man die Einführung der Umweltzone nicht positiv begleitet und Veränderung als Chance begreift? So etwa:

“Der Kölner Einzelhandel begrüßt alle Kunden mit Fahrrad auf das Herzlichste und spendiert der City 100 überdachte Fahrrad-Ständer!”. Oder: “Kommt zu Radler’s Rabatt-Samstag: 10% auf alles! (außer Tiernahrung)”, oder schlicht “Bike and buy!". Radfahrer als KUNDEN werden noch zuwenig wahrgenommen. (rb/MF)