Fahrrad in Köln-Mülheim
03.02.2017
Umweltsensitive Ampeln?
Köln - Die Stickstoffdioxid-Werte sind in Köln unverändert hoch. Spitzenwerte sind am Clevischen Ring in Mülheim, dort wurden 2016 im Durchschnitt 63 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gemessen, der Grenzwert liegt bei 40 Mikrogramm.

Schuld sind in erster Linie Diesel-Fahrzeuge. Seit Jahren ändert sich wenig an der Schadstoff-Belastung. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will deshalb Köln und andere Städte durch Klagen dazu bringen, schneller gegen schmutzige Diesel-Fahrzeuge vorzugehen.

Die Stadt will die Werte am Clevischen Ring durch umweltsensitive Ampelschaltungen reduzieren. Besteht die Gefahr überhöhter Stickstoffdioxid-Werte, sollen Pförtnerampeln morgens und abends den Verkehrszufluss durch kürzere Grünphasen drosseln. (KStA)