Fahrrad in Köln-Mülheim
18.07.2009
Stopp von Rußemissionen
Mülheim / Köln - Bei einer Kampagne zum Stopp von Ruß- Emissionen haben die Umweltverbände NaBu, BUND und DUH strikte Maßnahmen für Köln gefordert: Nur Autos mit grüner Plakette dürften ab 2010 in die Umweltzone und der Sperrbereich müsste zum Gürtel, besser noch Militärring ausgedehnt werden.

Der Chemiker Axel Friedrich war Leiter der Abteilung „Verkehr und Lärm“ im Umweltbundesamt: „In Köln streut man den Leuten Sand in die Augen und sagt, man könne die Luft durch Ampelsteuerungen verbessern. Das geht wegen des Querverkehrs gar nicht.“ Friedrich kritisiert auch die Standorte der Messstationen. „Hier wird am Stadtrand und in gut durchlüfteten Straßen gemessen, aber nicht in einer typischen Innenstadt-Straßenschlucht.“ (KR)

Kommentar: Und wo die Luft nachhaltig “dick” ist, wird die Messstation ausgewechselt und später in der gewechselten Station ein Softwarefehler behoben. Nun endlich verhält sich die Messstation am Clevischen Ring in Mülheim wunschgemäß und kann so gut wie keine neuen (weiterhin 16 in 2009) Überschreitungen der Feinstaubwerte mehr feststellen. Bravo! (rb/MF)