Fahrrad in Köln-Mülheim
07.08.2007
Feinstaubmessungen am Wiener Platz
Mülheim - Mülheim hat ein Feinstaub-Problem. Das wird durch die aktuell mehr als 40 Überschreitungen der Grenzwerte deutlich. Bei 35 Überschreitungen im Jahr muß die Kommune Umweltzonen einrichten und Fahrverbote verhängen. Zudem stand nach der 40. Überschreitung plötzlich eine neue Messtation am Clevischen Ring. Dazu hat die Fraktion Grüne/Linke in der Bezirksvertretung Mülheim eine Anfrage für die öffentliche Sitzung am Montag, den 20.08.07 gestellt:

Anfrage: "Warum wurde die Messstation ausgetauscht? Warum wurde der Messbetrieb gewechselt? Bisher wurde 41mal (2.8.) die Belastungsgrenze überschritten. Mit welchen Annahmen begründen die verantwortlichen Ämter, dass durch eine neue Linksabbiegerspur an der Kreuzung Keupstrasse die Grenzwerte nicht mehr überschritten werden? Welche weiteren Maßnahmen sind bei zukünftigen Überschreitungen geplant?

Begründung:
Die Beantwortung dieser Fragen wurde mir durch die zuständige Abteilung verweigert. (Hermkes, Fraktionsvorsitzender)

Kommentar: In der Zwischenzeit erhielten wir eine Stellungnahme von Herrn Arentz vom Kölner Umweltamt: "Ja, die Station ist ausgestauscht worden. Wegen des akuten Messbedarfs im Jahr 2006 hatte die Landesregierung NRW das Landesumweltamt Baden-Württemberg (die hatten freie Messkapazitäten!) gebeten, zwei dringende Messtellen in NRW (Wuppertal und Köln) zu messen. Daher waren diese Stationen in der Internetübersicht der Überschreitungstage auch immer separat aufgeführt. Seit dem 01.07.07 wird die Station durch das Land NRW mit voller Integration in das Landesmessnetz selbst betreut. An der Ausstattung oder Qualität hat sich nichts geändert." (rb/MF)