Fahrrad in Köln-Mülheim
13.01.2012
Feinstaub verzieht sich nicht
Mülheim / Innenstadt - Die Luft in Köln hat sich, gemessen an ihrer Belastung mit Feinstaub, im vergangenen Jahr verschlechtert. Wie aus Daten des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) hervorgeht, ist etwa an der Messstation am Clevischen Ring in Mülheim von Januar bis Dezember 26 Mal der Feinstaub-Wert von durchschnittlich 50 Mikrogramm pro Kubikmeter überschritten worden.

Im Jahr 2010 lag die Zahl der Überschreitungstage laut Lanuv bei 14. Auch die drei übrigen Feinstaub-Messstationen in Köln registrierten im Jahr 2011 den Angaben zufolge mehr oder gleich viele Überschreitungen. Mit dem Ziel, u.a. die Feinstaubbelastung zu reduzieren, hat die Bezirksregierung Anfang 2008 in Köln die Umweltzone eingeführt. (KR)

Kommentar: Zwischenzeitlich gelöschte Werte der Messstation Clevischer Ring nähren Misstrauen gegen die Seriosität des Messverfahrens. Deshalb haben wir die ständige Beobachtung der Messwerte eingestellt. Mehr zu dem Problem lesen Sie in dem Rundschau-Artikel oben und in unserer Serie, die Sie rechts im Servicekasten anklicken können. (rb/MF)