Fahrrad in Köln-Mülheim
14.03.2008
Umweltzone und Einzelhandel
Mülheim/Köln - .. „Wir sind enttäuscht“, stellte der Vorsitzende des Einzelhandels- und Dienstleistungsverbandes, Gert-Kurt Schwieren, gestern bei der Präsentation der Umsatzzahlen 07 fest. Übers Jahr gerechnet gab es ein Minus von 1,5 % .. Schuld sei die Politik, sagt Schwieren .. mit der Mehrwertsteuererhöhung .. Alles sei teurer geworden, und im Wettbewerb mit Freizeit und Urlaub ziehe der Einzelhandel .. zunehmend den Kürzeren.

Die ganz große Enttäuschung bereitete nach den Worten des Vorsitzenden das Weihnachtsgeschäft .. Reizthema Nummer eins aber ist die Umweltzone. Dass ausgerechnet Köln Vorreiter spielen musste, bedeute eine „eklatante Wettbewerbsverzerrung“ zulasten des City-Handels und „macht uns dramatisch sauer“, schimpft Schwieren. Schon jetzt klagten rund 90 Innenstadt-Firmen darüber, dass weniger Kunden kämen. (KStA, Barbara ad Wiesche)
Kommentar: Ah ja: Dem Einzelhandel geht’s schlecht und die Politik ist schuld. Die Mehrwertsteuer ist schuld. Freizeit und Urlaub sind schuld. Und natürlich ist die Umweltzone schuld. Besonders am versauten Weihnachtsgeschäft 2007. Da gab es zwar noch keine Umweltzone, aber egal, Knüppel raus und draufgehauen. - Wer so einseitig die Schuld nur bei anderen sucht, dem hört bald keiner mehr zu. Ernst nehmen fällt jetzt schon schwer. (rb/MF)